Open Menu
Menü
Open Menu
Klinikporträt
WZ Kliniken bei facebook Waldburg-Zeil Kliniken
KLINIKFINDER
Die Einrichtungen
in unserem
Klinikverbund:

FRÜHREHABILITATION (PHASE B)

Erfolg durch frühzeitige Behandlung

Die Behandlung schwerer neurologischer Erkrankungen oder von Verletzungen des Gehirns oder Rückenmarks erfolgt häufig zunächst auf einer Intensivstation oder – im Falle eines Schlaganfalls – auf einer Stroke Unit (Schlaganfallspezialstation). Um so früh wie möglich damit zu beginnen, durch Aktivierung und Training verloren gegangene Fähigkeiten zurückzugewinnen, erfolgt die Verlegung zur Neurologischen Frührehabilitation (Phase B), auch wenn noch akutmedizinische Maßnahmen und eine intensive Überwachung erforderlich sind.
In dieser Behandlungsphase gehen akutmedizinische Diagnostik und Therapie sowie rehabilitative Maßnahmen Hand in Hand.   
  
 
Geduld haben. Helfen.  
Dank großer Erfahrung.
  
  
 
Die Patienten sind anfangs überwiegend bewusstlos oder bewusstseinsgestört und bedürfen umfassender pflegerischer Betreuung. In dieser Phase werden auch Patienten im Wachkoma (sogenanntes apallisches Syndrom) behandelt.   
  
Wir betreuen in der Frührehabilitation Patienten mit   
  
  • schwerem psychoorganischem Syndrom,  
  • Wahrnehmungs- und Kommunikationsstörungen,  
  • Lähmungen bis hin zu Tetraparese,  
  • Schluckstörungen sowie Tracheostoma,  
  • ohne Kontrolle der Ausscheidungsfunktionen,  
  • schweren Begleitverletzungen oder -krankheiten.
  
  
Die Therapie zielt darauf ab,   
  
  • die Wachheit und das Bewusstsein zu verbessern  
  • das Schlucken und Essen zu trainieren, Komplikationen wie Aspiration zu vermeiden,  
  • Kommunikation (wieder) aufzubauen  
  • den Patienten zu mobilisieren  
  • Bewegungsabläufe und Wahrnehmungen zu trainieren  
  • die Aufmerksamkeit, das Gedächtnis und die Reorientierung zu fördern  
  • alltagspraktische Fähigkeiten wiederzuerlangen
 
Die Klinik für Neurologie kooperiert eng mit den pneumologischen Kliniken unter dem gemeinsamen Dach der Fachkliniken Wangen. Dies bietet bei der medizinischen Versorgung noch vital gefährdeter Patienten insbesondere bei nicht stabiler Atemfunktion wichtige Vorteile.   
  
Ist der Patient kooperationsfähig, nicht mehr vital gefährdet und teilweise mobilisiert, kann er innerhalb unserer Klinik zur Weiterführenden Rehabilitation (Phase C) verlegt werden.   
  
Bei Bedarf werden die betreuenden Personen, Angehörigen oder Mitarbeiter von ambulanten oder stationären Pflegeeinrichtungen in die pflege-therapeutische Betreuung des Patienten eingewiesen.
Home   |   Klinikporträt   |   Klinik   |   Frühreha Phase B
Fachkliniken Wangen

Postfach 1264
88228 Wangen/Allgäu

Telefon +49 (0) 7522 797-0
Fax +49 (0) 7522 797-1110

www.fachkliniken-wangen.de  
info@fachkliniken-wangen.de