Open Menu
Menü
Open Menu
Klinikporträt
WZ Kliniken bei facebook Waldburg-Zeil Kliniken
KLINIKFINDER
Die Einrichtungen
in unserem
Klinikverbund:

DAS SIND WIR

Herzlich willkommen in der Klinik für Neurologie

Die Klinik für Neurologie gehört zu den Fachkliniken Wangen, einer von 12 Waldburg-Zeil Kliniken. In der Klinik für Neurologie der Fachkliniken Wangen werden Patienten mit schwersten neurologischen Schädigungen und häufig noch bestehender vitaler Bedrohung (Phase B) sowie mit schweren Schädigungen (Phase C) behandelt.
Der interdiziplinäre Behandlungsansatz sowie die hohe Qualifikation unserer Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte geben Sicherheit, dass Patienten stets kompetent und nach den neuesten Erkenntnissen der Medizin behandelt werden.   
  
 
Mehr als gut versorgt.  
Individuell behandelt.
  
  
 
In den Phasen B und C behandeln wir Patienten mit neurologischen Erkrankungen als Folgen von   
  
  • Schädel-Hirn-Verletzungen  
  • zerebralen Durchblutungsstörungen („Schlaganfall“)  
  • Hirnblutungen, Subarachnoidalblutungen  
  • Sauerstoffmangel-bedingter Hirnschädigung  
  • Entzündungen im Nervensystem  
  • Tumoren oder operativen Eingriffen  
  • Vergiftungen  
  • Abbauprozessen  
  • und deren typischen Folgen wie Epilepsie
 
sowie Patienten mit anderen schweren neurologischen Störungen, die umfassender Rehabilitation bedürfen.   
  
  
  
 
Phase B (Frührehabilitation)   
  
Im Akutbereich wird Frührehabilitation bei Patienten nach schweren Hirntraumata, Hirnkrankheiten und anderen schweren neurologischen Erkrankungen durchgeführt. Hier findet der Übergang von der Intensivmedizin an Akutkrankenhäusern zur Rehabilitationsmedizin statt.   
  
Es werden Patienten mit sehr schweren und komplexen Krankheitsbildern behandelt; häufig liegen noch schwere Bewusstseinsstörungen wie ein Koma oder das sogenannte Wachkoma vor.   
  
Viele Betroffene weisen schwere, häufig komplette Lähmungen auf, können noch nicht wieder schlucken oder ohne Unterstützung nicht ausreichend atmen. Die Wahrnehmung für den eigenen Körper und die Umgebung ist meist schwer gestört, eine Kommunikation gelingt noch nicht oder nur sehr unzuverlässig.   
  
Somit müssen diese Menschen sowohl akutmedizinisch intensiv betreut und überwacht, als auch rehabilitativ mit einem besonders hohen personellen Aufwand behandelt werden. Es kommt in dieser Phase darauf an, dass die überlebensnotwendigen Körperfunktionen stabilisiert, Kontakt- und Verständigungsfähigkeiten aufgebaut werden und die Betroffenen lernen, sich selbst und ihren Körper wieder wahrzunehmen, und gezielte Reaktionen zu zeigen, um am Leben zumindest auf einfacher Stufe wieder teilzuhaben.   
  
 
Phase C (Weiterführende Rehabilitation)   
  
Die Behandlungsplätze der Weiterführenden Rehabilitation dienen Patienten mit schweren neurologischen Störungen, die zwar in verschiedenen Lebensbereichen wie z. C. Mobilität oder Kommunikationsfähigkeit erhebliche Einbußen aufweisen, aber bewusstseinsklar und medizinisch stabil sowie in der Lage sind, gezielt bei den Therapien mitzuarbeiten.   
  
Hierbei handelt es sich häufig um zunächst schwer betroffene Menschen, die sich im Rahmen der Frührehabilitation (Phase B) so weit erholt haben, dass sie ihre Rehabilitation in der Phase C fortsetzen können. Ein anderer Teil hat keine so schwere Schädigung erlitten, sodass direkt eine Verlegung von z. B. der Intensivstation, der Schlaganfallspezialstation oder der Neurochirurgie möglich ist.   
  
 
Focus TOP Rehaklinik 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
2016 wurde die Klinik für Neurologie mit dem Focus-Siegel „TOP-Rehaklinik“ ausgezeichnet. Für die bundesweit bekannte Klinikliste befragten die Redakteure Spezialisten, Selbsthilfegruppen und Datenerhebungen des MINQ Institutes aus München  
  
  
  
Unterstützung der Angehörigen   
  
Wichtige Aufgaben sehen wir in der umfassenden Beratung und Betreuung sowie der Einbindung und Anleitung von Familien oder Freunden in die Versorgung der Patienten.   
  
Verbleibt nach der Rehabilitation eine erhebliche Behinderung, können der Patient und seine Angehörigen in einem individuellen Programm auf die häusliche Situation vorbereitet werden. Bei Bedarf erfolgt Betreuung und Anleitung.   
  
 
Unterbringung   
  
In unserer Klinik sind die Patienten in behindertengerechten Einzel- und Doppelzimmern (und wenigen Dreibettzimmern) untergebracht. Alle Zimmer verfügen über eine behindertengerechte Nasszelle (Dusche, WC) und Telefon sowie teilweise über einen Balkon.   
  
Home   |   Klinikporträt
Fachkliniken Wangen

Postfach 1264
88228 Wangen/Allgäu

Telefon +49 (0) 7522 797-0
Fax +49 (0) 7522 797-1110

www.fachkliniken-wangen.de  
info@fachkliniken-wangen.de